Outdoor Fitnessgeräte

(Artikel 1 - 32 von 136)
pro Seite
Sortieren nach
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Art Outside® Stepper
6.815,00 €
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Outdoor Ninja Park
36.750,00 €
Zum Produkt
Outdoor Doppelbarren
1.889,00 €
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Zum Produkt
Zum Produkt
pro Seite
Sortieren nach

Outdoor Fitnessgeräte sind perfekten Geräte für einen hochwertigen Fitness Spielplatz für Erwachsene und Jugendliche. Sie sind eine gute Möglichkeit, in Hinblick auf Mitarbeiter, Schüler oder Kunden selbst bei gutem Wetter neue und ideale Trainingsbedingungen und funktionelle Einsatzbereiche zu bieten. Ist der Bereich, an dem der Fitnesspark als Sportanlage aufgebaut wurde, überdacht, kann sogar bei einem leichten Sommerregen trainiert werden. Auch an sehr sonnigen Tagen ist eine durchdachte Überdachung gefragt, damit sich der Trainierende keinen Sonnenbrand holt.

Outdoor Fitnessgeräte bringen Schwung in den Alltag

Kann das Freiluft-Training an Outdoorfitnessgeräten bei jedem Wetter stattfinden?

Ein bekannter Spruch lautet: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung. Insofern kann Outdoorsport mit einer angemessenen Bekleidung nicht nur im Sommer, sondern auch im Frühjahr, Herbst und sogar in manch mildem Winter ausgeübt werden. Lange Unterhosen, Funktionswäsche und Sportjacken sowie Handschuhe und Stirnband oder Mütze sorgen für die nötige Wärme. Neben ganzen Workout-Stationen sind Rudergeräte, Stepper, Brust- und Beinpressen und zahlreiche andere Outdoorfitnessgeräte mit und ohne Fallschutz gefragt.

Anreize für mehr Bewegung schaffen

Dass Bewegung möglichst täglich nötig ist, ist natürlich bekannt. Die Bewegungsgeräte für draußen bieten dabei zusätzlichen Spaß und animieren dazu, sich mehr zu bewegen und, wenn möglich, alle Muskelgruppen und Körperpartien gelenkschonend zu trainieren. Gerade bei schönem Wetter hält man sich lieber im Freien auf als in einem Studio. Mit den Outdoor Fitnessgeräten für alle Altersgruppen schaffen Fitnessstudios mit einem eignen standortgebundenen Konzept neue Anreize, dennoch vorbeizuschauen und eine Trainingseinheit, z.B. auch mal in der Mittagspause, einzulegen. Das Gleiche gilt für Vereine und diverse Institutionen. Fast wie von selbst probiert der Gast oder Kunde das eine oder andere Sportgerät aus und findet schnell viel Freude daran. Ob zwischen den Schulstunden oder in der Pause während eines Seminars, die langlebigen Outdoor Fitnessgeräte, welche für manche Outdoor Spielplatzgeräte darstellen, werden sicher sehr rasch belegt sein.

Outdoor Fitnessgeräte sind wetterstabil

Damit die Outdoor Fitnessgeräte im Außenbereich, z.B. in Parkanlagen oder Generationenparks, keinen Schaden nehmen, bestehen sie aus einem Stahl, dessen Untergrund vorbehandelt und dessen Oberfläche pulverbeschichtet ist, sodass das Einstellen verschiedener Schwierigkeitsgrade auch nach langfristiger Nutzung im Freien kein Problem darstellt. Die Trittflächen sind aus rostfreiem Aluminium gefertigt. So bleiben die Trainingsgeräte lange Zeit einsatzbereit und sehen stets gepflegt aus. Zum zusätzlichen Schutz des Bewegungsparcours kann über eine Überdachung des Standorts nachgedacht werden. Nach Regentagen sollten die Geräte außerdem sorgfältig trocken gewischt werden.

Vor der Installation der Outdoor Sportgeräte, sollte man auf einen Untergrund, der nicht uneben sein sollte, mit entsprechender Stabilität und Voraussetzungen achten, sodass die Trainingsgeräte ohne Probleme verankert werden können und einen festen Stand haben.

Indoor versus outdoor: Ist Sport im Freien besser?

Wer sich für Outdoor Fitnessgeräte entscheidet, unterstützt sein Immunsystem und die Sauerstoffaufnahme. In kleinen Innenräumen, in denen mehrere Geräte stehen, die zudem gut besucht sind, ist der Sauerstoff oft rasch aufgebraucht. Der Raum kommt einem bald stickig vor, auch riecht er häufig nach Schweiß. Selbst gekippte oder geöffnete Fenster sind nicht so wirkungsvoll wie ein Training der Muskulatur an der frischen Luft.

Weiterlesen + Weniger −